Security Systems - teuer ist nicht immer gut

Die Entwicklung der Bodensensorik

by Jack Howard

In den letzten Jahren konnte bei der Anzahl von Mensch-Computer-Interaktionssystemen, die auf Videokameras, Tiefensensoren, tragbaren Geräten und Erfassungsumgebungen basieren und die eine vollständig interaktive Umgebung zwischen Einzelpersonen und jedem Aspekt ihrer Umgebung schaffen, ein dramatischer Anstieg verzeichnet werden. Um die Entwicklung der öffentlichen und privaten Sensorumgebung weiter voranzutreiben, steigern Unternehmen wie die Empfindlichkeit und Vielseitigkeit ihrer Bodensensorik, beispielsweise von der  STYX Sicherheitstechnik GmbH

Was ist ein Bodensensor und wie funktioniert er? 

Ein Bodensensor kann als Touchscreen auf dem Boden betrachtet werden. Die Bodensensoren erfassen die Druckinformationen über die in der Sensorumgebung vorhandenen Objekte und zeigen diese an. Die Bodensensorik besteht aus einer Reihe von leichten, hochauflösenden Drucksensormatten, die mit einer Prozessor- und Steuerplatine verbunden sind, die Daten sammelt und an spezielle Computersoftware überträgt.   

Aktuelle Anwendungen von Bodensensoren 

Geschäftseingänge: die Analyse des Verkehrsaufkommens in den Geschäftseingängen bietet Unternehmen die Möglichkeit zu erkennen, wie viele Kunden ihr Geschäft in einem bestimmten Zeitraum betreten und verlassen. Die Daten der Analyse können dann dafür genutzt werden, um das Kundenverhalten besser zu verstehen und dahingehend Optimierungen vorzunehmen. Die Bodensensoren zeigen beispielsweise auch auf, mit welcher Geschwindigkeit die Kunden jeweils ein Geschäft betreten und wieder verlassen.   

Geschäftliches Engagement: Weiterhin kann durch die Bodensensoren erkannt werden, welche Werbung in einem Gebäude die größte Aufmerksamkeit bei Kunden erreicht. Gleiches gilt für Produkte, die in bestimmten Bereichen im Geschäft platziert sind. Weiterhin geben die Sensoren darüber Aufschluss, wie lange sich eine Person in einem bestimmten Geschäftsbereich beziehungsweise vor einem bestimmten Regal mit Produkten aufhält. All diese Daten können gesammelt und verwertet werden, und zeigen auf, wo die Präferenzen bei den Kunden liegen. Dies dient Unternehmen dazu, die Geschäftsräume effektiver zu gestalten, da sie so verstehen können, wo die einzelnen Interessen bei den unterschiedlichen Kunden liegen und wo nicht. Aufgrund der starken Konkurrenz, ist dies vor allem für kleinere und noch wachsende Unternehmen vorteilhaft.   

Zukunftstrends der Bodensensoren 

Die derzeitigen Kosten für die Installation und Wartung von Bodensensoren in einem bestimmten Geschäft oder zu Hause können zwischen 20 und 1.000 Euro pro Monat betragen, abhängig von der Quadratmeterzahl des Sensors und den hinzugefügten Anwendungen zur Technologie. Während einige Personen Bedenken hinsichtlich ihrer Privatsphäre und Überwachung haben können, die von Bodensensoren verfolgt werden können, sind die Bodensensoren nicht dazu eingerichtet, jegliche persönliche Identifikation von Kunden zu verfolgen.   

Da sich Unternehmen, Hausbesitzer und Gebäudeverwalter immer mehr der Vorteile bewusst werden, die mit der Installation von Bodensensoren verbunden sind, und diese Technologie für diese Zwecke erschwinglicher wird, erwarten die Forscher, dass die Bodensensorik verschiedene Aspekte der Geschäfts- und Gesundheitsbranche von ihrem derzeitigen Erfolg in diesen Bereichen verbessert.

Teilen